KANADA   III-1      

   16. - 31. AUGUST 2017

 

   KANADA  III-1 YUKON TERRITORY - YT  ·  NORTHWEST TERRITORIES - NT    
   KANADA  III-2  

ALBERTA - AB  ·  BRITISH COLUMBIA - BC  ·  ALBERTA - AB

 

   KANADA  III-3

 

SASKATCHEWAN - SK  ·  MANITOBA - MB  ·  ONTARIO - ON

QUEBEC - QC  ·  NEW BRUNSWICK - NB  ·  NOVA SCOTIA - NS

 

  INHALT   NORD- & ZENTRALAMERIKA

   ==============================================================================================================================================================================================================================

  Zeichenerklärung

  Δ = Übernachtungsplatz      k = kostet     f = frei     t = Toilette    d = Dusche     w = Trinkwasser     b = Brauchwasser    s = Strom    i = Internet  ! = schön gelegen/angelegt

............................................................................................................................................................................................................................................................................

 

Wieder im   YUKON  TERRITORY

 EINREISE:

 Frische Lebensmittel dabei?  > Obst und Gemüse, Fleisch- und Milchprodukte - Pfefferspray, Waffen, Brennholz, Alkohol, Bier?

 Wohin und wie lange?

 Stempel - fertig

 PACIFIC TIME  -  MESZ minus 9 Stunden

............................................................................................................................................................................................................................................................................

 Weiter auf dem

 ALASKA HIGHWAY

 PORT ALCAN - BEAVER CREEK - BURWASH LANDING ...

 Erster Ort nach der Grenze ist  BEAVER CREEK

 Ein paar Motels mit RV, Tankstelle, das war's dann auch schon ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

< 'DRUNKEN TREES' - entstehen durch Thermokarst im Permafrostgebiet

 

 Der  DONJEK RIVER  darf sich so richtig breit machen ...                                            PILOT CAR - FOLLOW ME   -   es folgen 15 Kilometer Baustelle                 

 

 BURWASH LANDING

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem unscheinbaren, grauen Gebäude im Hintergrund

befindet sich ein ausgezeichnetes Museum.

 

 

 

 

 

 

 

LOON

 

Oft haben wir auf den Seen seinen 'yodler' gehört,

aber er scheut die Kamera.

 

 * Taucht bis zu 60 Meter tief

*  Kann an die 5 Minuten unter Wasser bleiben

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch BURWASH LANDING

hatte seinen GOLDRAUSCH

 

Am südlichen Ende des  KLUANE LAKE

reicht es für heute.

Hier liegt der  CONGDON CREEK  Campingplatz

 

   Am ALASKA HWY   bei Kilometer 1.666

   CONGDON CREEK  YGC

   Δ ktb !    (61°09'12"N  138°33'06"W)       @800m     20°C / 8°C

   Am See - zwischen Fichten - Feuertselle/Grill - Feuerholz - Shelter

   Brunnen mit Handpumpe - Bärenrevier

    Am Platz Amateurfunker Dave - VY1NS mit xyl  VY1XNS

 

 

 

 

 

 

KLUANE LAKE  -  Yukons größter See

 

 

 

 

 

 

 

 

Wegen der zahlreichen Bären war Zelten bisher verboten.

Nun gibt es einen abgesicherten Bereich.

 

Und am Morgen sind tatsächlich, gleich um die Ecke,

zwei ziemlich 'gwamperte' Grizzlies unterwegs.

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 ALASKA HWY   -   ein Stück näher an den Kilometer 0

 

 Bis  HAINES JUNCTION

 

                                                                                                                                   Heizung zum Auftauen der Wasserdurchlässe

 

 In   HAINES JUNCTION   biegen wir nach Süden ab zum

 

 KLUANE NATIONALPARK    (BIG FISH)   -   Weltkulturerbe

 

 17.  -  18. August 2017

 Der KLUANE NATIONALPARK bildet zusammen mit dem WRANGEL-ST.ELIAS  NP in Alaska

 ein riesengroßes, zusammenhängendes Naturschutzgebiet. Seine Grenze im Osten ist der Alaska Highway.

 Nur an wenigen Stellen ist er über Wanderwege zugänglich.

 Am KATHLEEN LAKE  liegt der einzige Campingplatz des Parks.

 

   Südlich von  HAINES JUNCTION  im  KLUANE NATIONALPARK  

   KATHLEEN LAKE  CG

   Δ ktb !    (60°34'38"N  137°12'33"W)      @800m     23°C / 0°C

   Sonnige und schattige Plätze - Bootssteg - Wanderwege

     FUNK als  VY1/DJ8QP  aus VEFF-044 

    Sehr schlechte Ausbreitungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

 

Wanderung am  KATHLEEN LAKE

   

                                                                                                                                   Der alte Mann und der See

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 NORDLICHTER  -  NORTHERN LIGHTS   oder

 des einen Freud, des andren Leid.

 

 18. August 2017

 um 01:45 Ortszeit

 bei sternenklarer Nacht und knackigen Temperaturen.

 

 

 Als Naturfreunde waren wir natürlich begeistert!

 Als Amateurfunker weiß ich, dass für die nächsten Tage die Funkwellenausbreitung stark gestört sein wird.

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 ALASKA HWY    -    weiter geht's

 HAINES JUNCTION - WHITEHORSE

 

   

Ein Nachbau  -  auch vor dem ALASKA HWY gab es schon Brücken.

 

WHITEHORSE

Unser Gefährt bekommt bei   CANADIEN TIRE  vier neue Reifen spendiert und

zwar wieder die   BFGoodrich  LT285/70R16  KO2

Die 'Alten' hatten bei mehr als 100.000 Kilometern, davon viele auf Pisten, keinen einzigen Platten!

 

   Östlich von  WHITEHORSE  auf der Ostseite des YUKON RIVERs

   LONG LAKE

   Δ f !    (60°44'34"N  135°02'47"W)   @600m    20°C / 9°C  

   Mülltonne - Dixitoilette - Feuerverbot - Wanderwege

 

< Blick vom 'Küchenfenster' zum LONG LAKE,

   einem beliebten Freizeitsee

 

 FISCHTREPPE  am Kraftwerk

 Wenn sie hier sind, dann haben die Lachse schon 2808 Kilometer auf dem Yukon zurückgelegt.

 

 

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 MUSEUM OF TRANSPORTATION

 Quax, der Bruchpilot oder die besonderen Landungen der CF-CPY

 

 

DC3      CF-CPY

* Flugstunden  31.581

* Besatzung  2

* Passagiere  21-32

* Spannweite 29m

* Höhe  5.20 m

* Nutzlast  2.7 Tonnen

* Abfluggewicht max. 13 Tonnen

* Treibstoff  3.064 Liter

 

 

< Die CPY steht jetzt als Windfahne vor dem Museum

 QUILT-KUNST

   

 

 Transport zu Wasser, über Land, auf dem Eis und im Schnee

 

 

 

                                                                                                            Schwerbau          Leichtbau

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 Nur ein paar Kilometer nördlich von WHITEHORSE

 sind die  TAKHINI HOTSPRINGS

 Die lassen wir uns nicht entgehen ...

 

   Am  KLONDIKE HWY  nördlich von WHITEHORSE nach Westen abbiegen

   TAKHINI HOTSPRINGS  CG

   Δ ktdwsi      (60°52'45"N  135°21'07"W)   @700m      16°C / 5°C 

   Im lichten Pappelwald  -  Münzduschen - Zeltplatz mit Unterstand

   5 Minuten bis zu den Hotsprings

 

 

 

 

 

 

 

< Vorne 42°  -  hinten 35°

 FROZEN HAIR CONTEST

 

 

 ALASKA HIGHWAY

 

 Aber zuerst noch einmal nach WHITEHORSE hinein und zum Waschsalon.

 WHITEHORSE, so wurden früher die hiesigen Stromschnellen des Yukon genannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist nicht das WEISSE RÖSSL vom  W... ,

sondern ein  METALLROSS  an der Hauptfeuerwache.

 

Am frühen Nachmittag weiter über

JAKES CORNER - JOHNSONS CROSSING - TESLIN  und wieder

zum  MORLEY LAKE

   Südöstlich von  TESLIN  am ALASKA HWY in BC

   MORLEY LAKE  RS

   Δ f t !     (59°59'58"N  132°06'26"W)     @800m      17°C / 9°C

   Direkt am See - ruhig - Feuerstellen - ein Platz der Forstbehörde

    Bedeckt, nachts Regen

 

 

 

 

 

< Schraubereien am Morgen

   Ausbau des Kühlwasserthermostaten

 

Gut 200 Kilometer weiter

ohne Thermostat:

* Es dauert lange, bis die Betriebstemperatur erreicht wird  -  war zu erwarten.

* Sie sinkt bei Leerlauf und im Schiebebetrieb  -  war zu erwarten.

* Die Kühlwassertemperatur steigt nun auch bei sehr langen Steigungen

   nicht über einen bestimmten Punkt - sehr erfreulich!

 

< Test im Topf:

* Laut Werkstatthandbuch muss sich der Thermostat

   bei 90° mindestens 10 mm öffnen.

* Bei kochendem Wasser sind es aber nur 7 mm!

= Der Thermostat dürfte also die Fehlerquelle sein.

 

 ALASKA HWY

 

 LAKE MORLEY - SWIFT RIVER - RANCHERIA - WATSON LAKE - CONTACT CREEK

 

 RANCHERIA FALLS

 

BOREAL FOREST

* Vor rund 100 Jahren abgebrannt

* ist er nun etwa in der Mitte seiner Lebenserwartungszeit.

 

 

 

Waldbrände werden hier grundsätzlich

als wichtiges Ereignis zur Erneuerung gesehen.

Eingegriffen wird nur dann, wenn Ansiedelungen in Gefahr sind.

 

 

 

< Weg zu den  RANCHERIA FALLS

 

 

 Hier gibt es sie noch, die wirklich frei laufenden Bisonherden ...                                       ... und sie haben die Vorfahrt!

 

 Bald danach bietet sich eine Freifläche zum Übernachten an.

   Am  ALASKA HWY  bei  KM 890

   FREIE FLÄCHE

   Δ f      (59°57'57"N  127°30'16"W)      @650m          22°C / 8°C

   Ebene, freie Fläche mit festem Untergrund - keine Sicht zur Strasse

 

 

 

 

 

 

 

< Kein Rosenkohl, sondern Weidenwildwuchs

 

  Ein weiterer Tag auf dem 

 ALASKA HWY

 

 CONTACT CREEK - FIRESIDE - COAL RIVER - LIARD RIVER

 Landschaftlich abwechslungsreich ...

 

 

 Morgennebel über dem  LIARD RIVER                                                                         Etwas abseits die  SMITH RIVER FALLS  -   durchaus ein Platz zum Übernachten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon bald darauf ein ausgiebiger Abstecher zu den

LIARD HOT SPRINGS

 

     

 ... und es knackte im Unterholz.                                                                                     Auch Bären wurden hier schon beim Baden beobachtet!

 

 

 Steinschafe                                                                                                                   MUNCHO LAKE

 

Und jetzt noch ein schöner Platz am  TOAD RIVER, das wär's ...

 

 

 

 

   Am  ALASKA HWY  -  2 Kilometer westlich der Ortschaft  TOAD RIVER

   TOAD RIVER

   Δ f !     (58°51'15"N  125°15'47"W)      @700m       25°C / 10°C

   Am kiesigen Ufer - weg von der Strasse - viel Schwemmholz

Nachts Regen, am Morgen wolkenlos

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

ALASKA HWY

 

Schöne Strecke durch die ROCKY MOUNTAINS

TOAD RIVER - FORT NELSON

 

 

 STONE MOUNTAINS                                                                                               Vor Bergschafen wurde gewarnt, er kam daher ...

 

 

 SUMMIT LAKE  @ 1200m  mit Campingplatz                                                               Ein wahrlich meisterhaftes Bauwerk

 im STONE MOUNTAIN PROVINCIAL PARK

............................................................................................................................................................................................................................................................................

 

 Wir haben unsere Reispläne geändert und fahren den ALASKA HIGHWAY doch nicht bis zum Kilometer 0.

 Der Norden lockt uns und zwar ins Gebiet um  YELLOWKNIFE  am Großen Sklavensee.

 

 Vorher noch ein Abstecher bis nach  FORT NELSON,

 um uns im Besucherzentrum Unterlagen für die  NORDWEST TERRITORIES  zu besorgen,

 den elektronischen Briefkasten zu leeren, zu tanken und einzukaufen.

 

 Nach Norden auf dem

 LIARD HIGHWAY   (BC77)

 

   Am LIARD HWY - 10 Kilometer nördlich der Abzweigung vom ALASKA HWY

   BEAVER LAKE   RCS

   Δ f       (58°58'37"N  123°10'17"W)         @550m           24°C / 9°C 

   Im Wald - Lagerfeuerverbot

 

 

 

Nachts Regen, am Morgen klarer Himmel  - ganz gut für Schwammerl.

 

 

Gut hundert Kilometer sind es bis zur 'Grenze'

der NORDWEST TERRITORIES

dann wird aus Teer Schotter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Wald, etliche Flüsse, zahlreiche Seen und viele Sümpfe.

Ab und zu Bären und Büffel oder ihre Spuren.

 

  Alles  LIARD  -  oder?

 * LIARD RIVER - langer Fluss, der in den MACKENZIE RIVER mündet.

 * LIARD TRAIL - heißt die NWT7 aber der Grenze von British Columbia.

 * FORT LIARD  - eine kleine, uralte Gemeinde der 'Acho Dene'   -   wegen der milden Sommer auch 'the tropics of the north' genannt.

 * LIARD HOT SPRINGS - wo wir schon waren.

 

 Eine Ortsrunde durch FORT LIARD und dann an diesen schönen See.

   Östlich von  FORT LIARD  am  HAY LAKE

   HAY LAKE  CG   der Gemeinde

   Δ ftw !       (60°14'34"N  123°25'14"W)       @200m       24°C / 9°C  

   Direkt am See - Grillplätze - Unterstand mit Ofen - Brennholz

   Trinkwassertank - Abwasserentsorgung

 

 

 

 

* Schwäne auf dem Wasser

* Biberburgen am Rand

* Ein Büffel kreuzt auf

* Den Wanderweg rund um den See überlassen wir lieber den Bären

 

                                                                                                     Nicht nur die Großen sind unterwegs ...

 

Zuerst die Ölwannendichtung ausbessern, das Hydrauliköl erneuern, die Spritzlappen zum Motorraum reparieren und dann dieses außergewöhnliche Grillmodell ausprobieren.

 

Die Leute in der Gegend sind sehr hilfsbereit:

Steht man mal neben der Strasse oder schaut einfach nur in den Motorraum, kommt schon die besorgte Anfrage, ob denn alles in Ordnung sei.

 

Nach Osten auf dem

LIARD TRAIL

Weiter durchs große Nichts auf guter, aber sehr staubiger Piste

 

 

 Unterwegs gibt's wieder  B&B  -  sprich: Bären und Büffel                                             Eisstraße nach  NAHANNI BUTTE  gesperrt!

  GEGENSÄTZE 

Weiß  -  saftige Espen                                                                                                                                                                                        Schwarz  -  verkohlte Fichten

 

 Ab CHECKPOINT sind wir auf dem

 MACKENZIE HIGHWAY  (WATERFALLS ROUTE  NWT1)   unterwegs

 Weiterhin mehr Schotter und Staub als Teer

 

 Zwei kleine Schilder machen uns neugierig: 

 Weg und Aussichtspunkt

 

 Für uns wird der gekieste Platz am Aussichtsturm zum Übernachtungsplatz

 

   Am MACKENZIE HWY  westlich der TROUT RIVER BRÜCKE

   AUSSICHTSPUNKT  TROUT RIVER

   Δ f  !     (61°08'52"N  119°51'28"W)     @250m     24°C / 8°C

   Aussichtsplattform - ziemlich enge Zufahrt (Bäume)

 

 

 

 

 

 

< Was für eine Aussicht

 Steilufer des moorbraunen TROUT RIVER  (SAMBAA DEH)

 

 BEERENLAND ist BÄRENLAND

   

                                                                                       Was macht man mit                                                                                 Schauen fast so aus wie Preiselbeeren,

                                                                                       1½ Pfund PREISELBEEREN? - Eh klar, Marmelade!                                sind aber die eher faden KINNIKINNICK.

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

26. August 2017

Der neue Tag ist erst ein paar Minuten alt, als wir aufwachen, weil es draußen viel zu hell ist.

Freie Sicht nach Norden und wolkenloser Himmel - was für ein Glück!

Mehr als eine Stunde dauert das Schauspiel am Himmel.

 

 

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 

 

 Frühstück auf der Terrasse unseres 'Hotels' am  TROUT RIVER                                                                                                                                SAMBAA DEH FALLS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine kurze Wanderung flussaufwärts

im SAMBAA DEH TERRITORIAL PARK

 

zu den  CORALL FALLS  des  SAMBAA DEH (TROUT RIVER)

 

Wir verlassen bei FORT PROVIDENCE (Tankstellen) die WATERFALLS ROUTE nach Norden in Richtung YELLOWKNIFE,

überqueren den Auslauf des GREAT SLAVE LAKE

der ab hier MACKENZIE RIVER heißt.

 

FRONTIER TRAIL     (NWT3)

 

   

 

 Am mittleren Nachmittag:

 Irgendwo im Nirgendwo an der NWT3 nach YELLOWKNIFE

 zweigt ein schmaler Kiesweg in ein Sumpf-Seen-Waldbrand-Gebiet ab.

 Mal sehen, ob's was wird für uns ...

   Am NWT3 bei Kilometer 126  etwa  4 Kilometer westlich

   ALTER KIESABBAU

   Δ f     (61°53'31"N  116°33'43"W)      @200m      24°C / 11°C

   Befestigte Zufahrt - Kiesfläche mit niedrigen Birken und Kiefern

   Freie Sicht (Aurora)

 

 

 

< Kräftige Herbstfarben aber nur schwaches Nordlicht

Gegen Mittag sind wir dann in

 

YELLOWKNIFE

* Hauptstadt der NORDWEST TERRITORIEN

* Benannt nach den 'gelben' Kupfermessern der Ureinwohner

 

*  1934 wurde Golderz gefunden.

    Ein 'Goldrausch' blieb aber aus, weil gleich industriell abgebaut wurde.

    Die alten Minen sind nun wegen ihrer giftigen Hinterlassenschaften Sperrgebiet.

 

PRINCE OF WALES

NORTHERN HERITAGE MUSEUM

 

          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< Quilt

<   Bild aus gefärbten Fischschuppen

     und Glasperlen

 

  

    MUSKOX  - Moschusochse, kommt nur noch vor im äußersten Norden.

   Sein Unterfell ist acht mal wärmer als Schafwolle.

 

   < Hose aus Eisbärenfell - warm und wasserabweisend

  

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BELUGA HARPUNEN

  <  Baujahr 2003

<<  Baujahr um 1500

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles vom KARIBOU

  

  Mammut - Originalgröße                                                                                              Mammutzahn - so groß wie ein Schuh

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   << Alles vom ELCH

  <    Elchmagen als Beutel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

< ... wird Trockenfisch für den Winter

 

 

 Am LONG LAKE  beim Flughafen liegt der

 FRED HENNE TERRITORIAL PARK

 

   In YELLOWKNIFE am Flughafen

   FRED HENNE  T.P.

   Δ ktdws(i)      (62°28'12"N  114°24'55"W)     @200m         23°C / 8°C

   Am See - zwischen Kiefern und Granitfelsen - Wanderwege - Fluglärm

   

 

 

 

* Tagsüber

   Eine Schar Kraniche zieht nach Süden

* Nachmittags

   Dicke Wolken, Gewitter und Regenschauer

 

Wir warten das Nachmittagsgewitter ab und sind dann unterwegs auf dem

PROSPECTOR'S TRAIL

 

   

Unterwegs sein wie ein Prospector:

 

 

 

Als 'Goldsucher' in der 'Wildnis'

zwischen niedrigen Kiefern,

über von der Eiszeit geschliffene Granitfelsen,

durch sumpfige Wiesen und moorige Senken.

 

 

Die Wolken verziehen sich und am späten Abend geht's schon los ...

NORDLICHT   -  AURORA BOREALIS

Zwar wegen des Lichterscheins der Stadt nicht so kräftig,

aber ich habe bei den Kameraeinstellungen dazu gelernt.

 

 

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Ausflug nach Osten auf dem

INGRAHAM TRAIL  (HWY4)   -   einer Strasse ins Nichts

Seen - Sumpf - Granitbuckel - Seen - Sumpf - Granitbuckel ...  Fluß, Ende und Umkehrschleife

 

 

 

 Wieder nach Süden ...

 

   An der NWT3 südwestlich des MOSQUITO RIVERs

   FUNKMAST-LICHTUNG

   Δ f     (62°41'05"N  116°10'12"W)     @250m      17°C / 7°C

   Auf Anhöhe - feste Fläche mit niedrigen Kiefern

   Freie Sicht, gut für Aurora

   

 

 

 

 

    Für einen Amateurfunker durchaus interessant:

    Ein abgebauter Funkmast massiver Bauweise:

    13 vollständige Segmente á 7 Meter mit 90cm Kantenlänge

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 29. August 2017   um  00:15

 NORDLICHT - Alarm

 

...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 

Auf dem FRONTIER TRAIL (HWY3) nach Süden

und über 200 Kilometer entlang am

 

MACKENZIE BISON SANCTUARY,

 

einem Schutzgebiet für mehr als 2000 Waldbisons

 

 

 

 

 

 

 

   

  Bei der Hinfahrt waren nur diese 'Woodies' zu sehen ...                                                   ... auf dem Rückweg die Echten, umschwirrt von einer Wolke von Plagegeistern

............................................................................................................................................................................................................................................................................

 

Wir sind wieder auf der

WATERFALLS ROUTE unterwegs (NWT1)

 

Abstecher zum LADY EVELYN  TERRITORIAL PARK

 

 

 

 

 

 

 

 

< LADY EVELYN FALLS

 

   An der NWT1  - westlich von Kilometer 150

   ALTER KIESABBAU

   Δ f    (60°55'43"N  116°57'56"W)    @200m     21°C / 13°C

   Große freie Fläche - gut für Aurorabeobachtungen

 

 

 

 

 

 

 

< Kurze-Ärmel-Wetter

 30. August 2017

 AURORA

 Ab 00:15 zwei spannende Stunden

 Insgesamt eher schwache Leuchtkraft, daher lange Belichtungszeiten

 

     

                                                                                                                                   Und mittendrin der 'Große Wagen'

............................................................................................................................................................................................................................................................................

WATERFALLS ROUTE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

< McNALLIE CREEK FALLS

 

 

 

 

< LOUISE FALLS

 

 

 

 

< ALEXANDRA FALLS

 

 

 

 

< ALEXANDRA FALLS

 

 

Ein Besuch im

60TH PARALLEL VISITOR INFORMATION CENTRE

schließt unsere Reise in den Norden Kanadas ab.

 

 

 

< 'Bärig' war's über dem 60sten Breitengrad

 

 Nur ein paar Meter weiter südlich beginnt die Provinz   ALBERTA

 

 INHALT   NORD-  &  ZENTRALAMERIKA    SEITENANFANG    WEITER ZU   KANADA  III-2

 

ENDE --- NORD- & ZENTRALAMERIKA --- ΣΣ 102.220 KM --- KANADA  III-1 --- Σ3.350 KM -------------------------------- FUNK: VY1-VE8/DJ8QP -- Σ 00 --- ΣΣ 1.941 QSOs ----