NORDAMERIKA   2015  -  2016

 USA  II.    13. APRIL  -  08. JULI 2016

 

  INHALTSVERZEICHNIS    NORDAMERIKA

 

  TEIL 1   ARIZONA - AZ  ·  NEW MEXICO - NM  ·  COLORADO - CO  ·  NEW MEXICO - NM

  TEIL 2   TEXAS - TX

  TEIL 3    NEW MEXICO - NM  ·  COLORADO - CO  ·  UTAH - UT  ·  ARIZONA - AZ  

  TEIL 4   UTAH - UT  ·  ARIZONA - AZ  ·  NEVADA - NV  ·  CALIFORNIA - CA

 

   ==============================================================================================================================================================================================================================

  TEIL 1            ARIZONA - AZ  ·  NEW MEXICO - NM  ·  COLORADO - CO  ·  NEW MEXICO - NM

  13. April 2016

  Flug:  Salzburg - Frankfurt - Houston - Tucson - Motel

  Es ist richtig sommerlich warm in Tucson am späten Abend.

  14. April 2016

  Auto ausmotten (alles in Ordnung, Motor lief sofort)  -  Versicherung abschließen (PROGRESSIVE - sehr freundlich)  - Vorräte auffüllen

  Übernachtung im   GILBERT RAY CG    nordwestlich der Stadt, den wir ja schon kennen.     37°C / 21°C    Δ ktws !    tnx kum

 

  Zeichenerklärung

  Δ = Übernachtungsplatz      k = kostet     f = frei     t = Toilette    d = Dusche     w = Trinkwasser     s = Strom    i = Internet   ! = schön gelegen

 

  ...........................................................................................................................................................................................................................................................................

 Nach Norden zum

 PEPPERSAUCE  CG  -  AZ  (32°32'19"N 110°42'58"W )    @1400m    23°C / 5°C       Δ ktw !      tnx kum

 

   Wilde Truthühner

 

 

 

 

 

 

 

 Wir bleiben zwei Tage auf dem üppig grünen Platz im Tal.

 Nette Nachbarn und auch Campground Host Jerry schaut immer wieder mal vorbei.

 

 Genug Zeit,

 um den neuen Lade-Booster für die Innenraumbatterien einzubauen.

  ...........................................................................................................................................................................................................................................................................

 Sehenswert ist Arizonas größter botanischer Garten, das

 BOYCE THOMPSON ARBORETRUM bei SUPERIOR - AZ  (33°16'48"N 111°09'37"W)

 

                                                                                                                                                                        Prickly Pear

Boojum  Totem Pole

   Granatapfel

 

 

  Zum APACHE TRAIL östlich von Phönix - AZ

  Landschaftlich schöne Strecke entlang von Stauseen

 

  Anfangs noch viel Touristisches und Wassersport,

  nach dem Ende der Teerstrasse wird es deutlich ruhiger.

 

 

 

 

 

 

 

 

  Übernachten am Wasser nur mit Genehmigung - die haben wir nicht.

 

  Also schlagen wir uns oberhalb des

  APACHE LAKE  in die Büsche  (33°37'27"N 111°11'38"W)  @600m   26°C / 13°C   Δ f  

  ..............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 

  ROOSEVELT DAM       1996 war die Aufstockung der alten gemauerten Staumauer fertig

 

  Am Stausee liegt das  TONTO  CLIFF DWELLING   NAT'L MONUMENT

  Besucherzentrum mit freundlichem Personal und interessantem Museum

 

  Uralte Siedlung der 'Salados'-Indianer, die unten am Saltriver bewässerten Anbau betrieben und um 1400 aus noch unbekannten Gründen die Gegend verließen.

 

  Schon bald biegen wir ab auf den HWY 288, der nach Norden führt.

  Auf der anderen Seite des LAKE ROOSEVELT

  finden wir einen Platz mit toller Aussicht     (33°44'29"N 110°58'02"W)   @1300m   26°C / 10°C    Δ f !

 

   Erster Lagerfeuertest unseres gusseisernen LODGE-Pfannentopfes

................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

   Der HWY 288 führt hinauf bis auf über 2300 Meter  -  zuerst saftig grüner Mischwald, dann Thujen,Wacholder und Blühendes.

 

                                                                                                                                                                         Indian Paintbrush

 

  Übernachtung im TONTO NAT'L FOREST auf dem

  VALENTINE RIDGE CG  -  AZ   (34°14'37"N 110°47'51W)   @2000m    22°C / 7°C    Δ ft !

 

   Schöner Platz im lockeren Kiefernbestand mit Outhouse, Tischen und Feuerstellen

 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

  Über YOUNG und SNOWFLAKE nach HOLBROOK auf die I40 nach Osten in Richtung NEW MEXICO.

  Östlich von GALLUP  - NM  (Stadt der Wildwestfilme) nach Süden auf den HWY 400 zum CIBOLA NAT'L FOREST - NM

  Leider sind die Campingplätze noch zu  -  ab in den Wald (35°22'49"N 108°31'53"W)   @2400m    19°C  / -2°C    Δ f

  ...........................................................................................................................................................................................................................................................................

  21. April 2016

  Bei THOREAU - NM  runter von der I40 und nach Norden auf den HWY371 zur

  BISTI WILDERNESS  -  NM, einem 18.000 Hektar großen Schutzgebiet.

  

  Lange Wanderung durch eine Landschaft

 

  mit Hoodoos,

  versteinertem Holz,

  pechschwarzen Kohleschichten,

  Hügeln mit ziegelrot gebrannten Lehmschichten

  und urigen Steinfeldern.

 

 

 

 

 

   Hoodoos

  Cracked Eggs

  Versteinertes Holz

  Rock Garden

  Übernachtung in der Nähe des Parkplatzes    (36°15'42"N 108°15'15"W)   @1800m   25°C  /  7°C    Δ f    tnx kum

  ...........................................................................................................................................................................................................................................................................

  In FARMINGTON - NM  zum Einkaufen, I-Net bei McDonalds und

  auf dem HWY64 nach Westen, ab SHIPROCK - NM in nördlicher Richtung,

  nach

 

  COLORADO  -  THE CENTENNIEL STATE

 

  bis zum MESA VERDE NAT'L PARK  - CO

  Nachmittagsrunde hinauf auf die Hochfläche (über 2500m) und Besichtigung der ersten Cliff Dwellings

 

   HESPERUS MTN     4410m                                                                                                                 SQUARE TOWER HOUSE

 

  Zweiter Tag

  Geführte Tour zum BALCONY HOUSE

 

  Ranger Dave weiß viel zur Geschichte:

 

  Sickerquellen aus dem Sandsteinfelsen lieferten das Trinkwasser

 

  Die Bewohner bauten auf der gerodeten Hochfläche

  mit angewehtem, fruchtbarem Lössboden

  Mais, Bohnen und Kürbisse an.

 

  Man hielt sich Truthühner als Haustiere, ging aber auch zur Jagd.

 

  Baumaterial wie Holz, Steine und Lehm lieferte die Umgebung

 

 

  Um 1300 n.Chr. wurden die Wohnstätten verlassen;

  mögliche Ursache war eine 50jährige Trockenheit.

 

 

  Im Museum

   Modell einer Wohnstätte mit Erdhäusern, der Vorstufe zu den Steingebäuden

  Wanderung zu Felsbildern

   Obwohl an einigen Stellen noch Schneereste liegen, blühen auf der Sonnenseite schon die ersten Blumen.                                                                                              Waldrebe

 

  Große Flächen des 'Mesa Verde' sind abgebrannt.

  

  Immer wieder kommt es zu verheerenden Feuern,

  wie 1996, 2000 und 2002

 

 Kein Wunder, denn bei den hiesigen Gewittern kann es leicht

 bis zu hundert Blitze geben.

 

 An einigen Brandgerippen kann man noch die rote Farbe

 der feuerhemmenden Löschflüssigkeit erkennen.

 

 

 

 Dreihundert Jahre kann es dauern, bis die Natur den alten Zustand wieder

 hergestellt hat.

 

 

                                                                                                                                                                          Foto: Museum

 

  Ruhetag auf BLM-Land unweit der Parkeinfahrt      (37°21'37"N 108°25'42"W)  @2000m    25°C / 0°C       Δ f

  Funk vom Park aus als W7/DJ8QP   KFF-051  @2300m  DM57sg

  ..............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

  Über DURANGO - CO auf dem HWY 550 nach AZTEC - NM

 

   AZTEC - NM                                         In der Gegend viele Erdöl- und Erdgasquellen

 

  Nordöstlich im NAVAJO LAKE State Park - NM  zum

  COTTONWOOD  CG   (36°48'44"N  107°40'36"W)  @1700m  21°C / 0°C    Δ ktws ! 

  Jeder Stellplatz mit Wasser und Strom - schön gelegen - viel Gefiedertes: Bunte, Kolibris, Reiher, Kanadagänse, ...

  Sonja und Klaus  sind schon auf dem Platz  WWW.SK-UNTERWEGS.DE   -  wir tauschen Reiseerfahrungen aus.

  ...........................................................................................................................................................................................................................................................................

  Abstecher über Erdstrassen zur

  AH-SHI-SLE-PAH-WILDERNESS  -  NM  (36°09'03"N  107°55'19"W)

  Lange Wanderung in einer beeindruckenden 'Mondlandschaft'

 

  

  

  

 

 

 

 

 

 

  Über Naturstrassen durchs Hinterland

  weiter nach Süden

 

  Kalter Wind, viele Wolken, ab und zu Schneeflocken

 

 

   26. - 27. April 2016

  CHACO CULTURE     NAT'L HISTORIC PARK - NM

 

   Anfahrt zum Chaco Canyon                                                                                            Pueblo  KIN KLETSO

   Aufstieg zum Pueblo Alto Trail                                              Yucca

  Pueblo BONITO

   Versteinerungen:  SHRIMPS BURROWS

                                                                                                                                                                        CHACOAN STAIRWAY  -  nahezu senkrechte Treppenstufen

 

  Die Pueblos im CHACO CANYON

  waren zwischen 850 und 1150 A.D.

  geistiges Zentrum und Handelsmittelpunkt der gesamten Region

  und beherbergten immer viele Gäste.

 

  Gehandelt wurde mit

  Opfergaben, Lebensmitteln, Bauholz, Keramik,

  Edelsteinen, Macaws aus Mexiko und

  Muscheln vom Golf von Kalifornien.

 

  Von weit her traf man sich für Festlichkeiten und Zeremonien.

 

   PUEBLO ARROYO   -    kunstvolles Mauerwerk                                                             ARROYO - Rekonstruktionsplan

                                                                                                                                       Die runden Gebäude mit Dacheinstieg sind KIVAs und dienten Zeremonien.

  Übernachtung auf dem nahen

  GALLO CG  (36°02'16"N  107°53'29"W)  @1900m   14°C  /  -1°C     Δ kt !                                                                                                                            

  Im Canyon viele Hirsche und zahlreiche Präriehunde ...

 

  Am Nachmittag  auf dem HWY550 nach Südosten

  Stellplatz auf BLM-Land

  nordwestlich von CUBA - NM   (36°04'03"N  107°03'51"W)  @2200m     15°C /  5°C   Δ f

   ..........................................................................................................................................................................................................................................................................

  In CUBA biegen wir ab auf die  NM4

  Sie windet sich durch eine schöne Berglandschaft und über mehrere Pässe mit mehr als 2700m

  Teilweise Erdstrasse mit Neuschneeresten

  Nacimiento Peak  3200m                                                                                                                                          Valle Caldera  -  riesiger Vulkankrater   @2500m

                                                                                                                                                                                 Lava, große Obsidianbrocken und dicke Ascheschichten

 

  BANDELIER  NAT'L MONUMENT  bei LOS ALAMOS - NM

  Wanderung im FRIJOLES CANYON

 

  Die ersten Menschen hielten sich im Tal des

  'El Rito de los Frijoles' vor rund 10.000 Jahren auf.

 

  - Im späten 15. Jahrhundert dicht besiedelt mit bis zu 500 Bewohnern

  - Handelsbeziehungen bis ins ferne Mexiko.

 

  Den Höhlen in den vulkanischen Tuffsteinwänden

  waren oft mehrstöckige Gebäude vorgesetzt.

 

 

 

 ALCOVE HOUSE  -  45 Meter hinauf über steile Treppen und zahlreiche Leitern

 

 Ü-Platz  auf dem nahen JUNIPER CG    (35°47'46"N  106°17'01"W)   @2000m    23°C  /  3°C    Δ ktw !

 Nachts Regen und etwas Schnee

 ............................................................................................................................................................................................................................................................................

  LOS ALAMOS  -  NM     Birthplace of the Atomic Age

  BRADBURY-MUSEUM

  Kernwaffen - Untergrundtests - Materialforschung - Manhattan Projekt - Umwelt

  Supercomputer -  Nanotechnik - Neutronenversuche ...

 

 1942

 Nach dem Angriff der Japaner auf

 PEARL HARBOUR   wurde das 

 MANHATTAN PROJEKT beschlossen

 und LOS ALAMOS gegründet.

 

 Unter der wissenschaftlichen Leitung

 von Robert J. OPPENHEIMER

 begann die streng geheime Entwicklung von Atomwaffen.

 

  < Atombombe  FAT MAN

 

  16. JULI 1945,

 kurz vor Sonnenuntergang:

 Zündung der ersten Atombombe

 südöstlich von SOCORRO - NM

 

 Kommentar im meilenweit entfernten Bunker:

 "The most spectacular sunrise the world has ever seen."

 

 6. und  9. AUGUST 1945

 LITTLE BOY  und  FAT MAN 

 werden auf HIROSHIMA und NAGASAKI abgeworfen.

 

   Radioaktive Verseuchung der USA durch eigene Atomtests

                                        

  Heute beschäftigen sich rund 9500 Personen in den Labors von LOS ALAMOS

  mit Nuklearwaffentechnik, Umwelt- und Energiefragen, Weltraumforschung, Satellitentechnik und anderem ...

  ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

  Nachtplatz  westlich von SOCORRO - NM

  im   CIBOLA FOREST an der FR505   (34°04'48"N  107°08'29"W)   @2000m   19°C /  3°C      Δ f !    tnx kum

 

 Weiter Blick über Grasland auf alte Vulkane

 ............................................................................................................................................................................................................................................................................

   Am Morgen zu den riesigen Radioteleskopen des

  VLA - VERY LARGE ARRAY

   westlich von SOCORRO

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zum VLA

 

MAGDALENA - NM

 

 Von Old-TECH

 zu

                       

 High-TECH

 in der Ebene von SAN AGUSTIN

 

 Standortwahl:

 - Höhe = wenige störende Atmosphäre

 - Ebene = die Antennen sind leicht zu bewegen

 - weit weg von großen Ortschafte = keine menschlichen Störquellen

 - Berge ringsherum = Abschirmung von Störungen

 

 

 

 

  LONG WAVE ANTENNE

  Frequenzbereich 10 - 88 MHz

  Jeweils 256 System davon sind zusammen geschaltet

  und mit einem dichten Erdnetz versehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 27 Parabolantennen sind sternförmig angeordnet

 und bilden zusammengeschaltet das VLA.

 Das entspricht einer Superantenne von 35 Kilometer Durchmesser!

 

 Ein Spiegel hat 25 Meter Durchmesser und wiegt 230 Tonnen

 

 Hochleistungscomputer (Stromverbrauch 170 kW) werten

 die extrem schwachen Signal der tiefgekühlten Empfänger aus.

 Empfangsbereich   1 - 50 GHz

 

 

 

  Die Anlage ist Tag und Nacht im Einsatz und Beobachtungszeiten sind bei den Wissenschaftlern weltweit sehr gefragt.

  Die Antennen wurden vor Ort in einer großen Halle montiert und auf  Doppelschienen zu ihren Standorten gebracht.

 

 

 ELEPHANT BUTTE LAKE  State Park

 nördlich von THRUTH OR CONSEQUENCES  -  NM

 (33°11'47"N  107°12'28"W)  @1400m    26°C / 9°C     Δ ktdwi !    tnx kum

 

 

 

 

 

 

 

 

  ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

  Südlich von TRUTH OR CONSEQUENCES  runter von der I25,

  nach Westen auf den HWY152  und über die landschaftlich schönen NM35 und NM 15 durch die MIMBRES MOUNTAINS zum

  GILA NAT'L FOREST     SAPILLO   CG       (33°00'29"N  108°06'57"W)  @1900m     20°C / -1°C    Δ ft !

 

  02. Mai 2016

  GILA CLIFF DWELLINGS     NAT'L MONUMENT - NM

  Wohnstätte der MOGOLLON PUEBLO MENSCHEN  im 13. Jahrhundert

  Bekannt für ihre Schwarzweiß-Keramik mit Tierdarstellungen

 

 

  Wanderung zur  LIGHT FEATHER HOT SPRING

  am MIDDLE FORK GILA RIVER

   Trockenblüher                                                                                                                 Nasswanderer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     < Warmbader

  Die Quelle kommt mit dampfenden 60°C aus dem Berg!

 

  Schöner Platz in der Nähe im  GILA NAT'L FOREST   GRAPEVINE  CG  direkt am EAST FORK GILA RIVER

  (33°10'45"N  108°12'11"W)   @1700m      25°C /  8°C    Δ ft !

  ..........................................................................................................................................................................................................................................................................

  Über SILVER CITY  -  NM

  alte Bergbaustadt (früher Silber - heute Kupfer) und  

  Heimat des berüchtigten Banditen 'BILLY THE KID'

 

  zum  CITY OF ROCKS   State Park      (32°35'38"N  107°58'27"W)   @1600m    26°C / 12°C   Δ ktwd !

 

     Von Wind und Wasser geformte

     Vulkanasche

     in der flächengrößten Trockenzone Nordamerikas,

 

     der CHIHUAHUA WÜSTE

 

     Wir bleiben länger ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     Was so kreucht und fleucht:

     Kolibris

     Präriehunde

     Echsen

     Eule, Fledermäuse

     Jack Rabbits  (Langohr mit schwarzem Schwanz)

     Cotton Tail Rabbits  (Kurzohr mit weißem Schwanz)

     Wachteln  ...

 

 

   Über DEMING nach LAS CRUZES und auf den  AGUIRRE SPRINGS CG  mit Blick auf das WHITE SANDS RAKETENZENTRUM

  (32°22'12"N  106°33'43"W)  @1700m   32°C / 15°C      Δ kt !!

 

   Nächster Halt in TEXAS im GUADALUPE MTNS State Park

 

  INHALTSVERZEICHNIS  NORDAMERIKA   SEITENANFANG   WEITER MIT USA II  TEIL  2

   

ENDE -- NORDAMERIKA  ΣΣ 30.040 KM -- USA  II.  ΣΣ 3.380 KM -- Teil 1  Σ  3.380 KM --------------------------------------------------------- FUNK: W7  Σ 26 -- ΣΣ  26 QSOs ---------